Ausgleichsregler

Balancers équilibreurs

Anwendung

Diese Funktion dient dazu, die gleichmäßige Spannungsverteilung in einer Batteriebank zu gewährleisten, wenn diese geladen oder entladen wird.

Wenn die Batterien in einer Reihenschaltung arbeiten, wird die Batteriespannung möglicherweise nicht dieselbe sein. Grund dafür ist der Unterschied der chemischen Zusammenstellung und der Temperatur in jeder Zelle. Auch die Selbstentladung ist bei jeder Batterie anders. Wenn die Batterien also nicht arbeiten, wird ihre Spannung in der Reihenschaltung unterschiedlich sein.

Diese Unterschiede führen zu Leistungsverlusten der Batterie. D. h., dass die eine Batteriezelle überlastet wird und eine andere nicht wieder vollständig aufgeladen werden kann. Der Spannungsunterschied wird mit dem wiederholten Laden und Entladen der Batterie noch steigen. Deswegen werden die Batterien ihre Leistung frühzeitig einbüßen.

Die Ausgleichsregler können für Lkws, Autobusse, Rollstühle, Golfwagen, Reinigungsmaschinen, Scherenhebebühnen verwendet werden.

scheme balancers

Der 24 V (2 x 12 V) Ladungsausgleicher eignet sich nur für Blei-Säure-Batterien (VRLA).

Die 48 V (4 x 2,4-12 V) und 72 V (6 x 2,4-12 V) Ladungsausgleicher eignen sich für Blei-Säure-Batterien (VRLA), Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LFP), Nickel-Cadmium-Batterien (Ni-Cd) und Nickel-Metallhybrid-Batterien (NiMH). Der Ladungsausgleicher schaltet sich ein, sobald die Spannung höher als 2,4 V ist, er kann also mit einer einzelligen Batterie von 2,4 V bis 12 V verwendet werden. Maximal 2, 4 oder 6 Batterien können gleichzeitig an einem Ladungsausgleicher angeschlossen werden.

Hat man weniger Batterien, kann das Extrakabel freigelassen werden (der positive und der negative Pol dürfen sich nicht berühren), ohne den Ausgleichseffekt zu beeinflussen. Der Ladungsausgleicher wird nicht durch die Art und Weise beeinflusst, wie die Batterien geschaltet sind (in Reihe oder parallel), beides ist möglich.

Katalog: Ausgleichsregler >>
Go to Top